Wambachsee - TiND_eV

Das Logo der Taucher im Nordpark Duisburg e.V.
Taucher im Nordpark Duisburg e.V.
TiNDe.V.
Das Logo der Taucher im Nordpark Duisburg
Taucher im Nordpark Duisburg e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wambachsee

Aktivitäten
Arbeiten am Tauchereinstieg
2. Anstrich der Einstiegstreppe
Am 16.9.2020 haben Micha und Michael die Einstiegstreppe mit einem 2. Anstrich versehen.
Wir mussten feststellen, dass der 1. Anstrich stark mit Handabdrücken versehen war. Offensichtlich war die Trocknung sehr langwierig gewesen und Schwimmer (?) und Taucher hatten die Treppengeländer genutzt, obwohl noch nicht durchgetrocknet.
Deshalb haben wir jetzt Zettel mit Warnhinweisen angebracht.
Mal abwarten, ob es diesmal anders läuft.
(2.9.2020)  Der Tauchereinstieg hat dringend Farbe nötig, überschüssiger Beton und zwei Rohrenden der vorherigen Treppe sollten entfernt werden.
Der niedrige Wasserstand kommt uns dabei sehr gelegen.
Am Dienstag, 2.9.2020 waren wir mit Dr. Peter van Treek, Abteilungsleiter Umwelt des TSVNRW vor Ort.  Wir konnten keine erkennbaren Schäden bei deutlich niedrigem Wasserstand feststellen.  Piet bezeichnete den niedrigen Wasserstand als "im Rahmen der natürlichen Schwankungen" und als vermutlich unschädlich.  Der extrem niedrige Wasserstand kam uns sogar gelegen, denn wir wollten am Einstieg arbeiten.
  • Die Treppe konnte entrostet und neu gestrichen werden.  
  • Zwei gefährlich scharfkantige Endrohre der alten Treppe wurden unterwasser abgeflext.
  • Überschüssiger Beton seitlich am Einstieg wurde erheblich abgemeißelt.  
Dabei wurden insgesamt 38L x 200bar Druckluft verbraucht und ein Stromgenerator lieferte dem Meißel die erforderliche Energie. Letzteres wäre bei normalem Wasserstand unmöglich gewesen. Nun dürfte der Einstieg für Taucher und Flossenschwimmer wieder ansehnlicher und vor allem sicherer sein. Nach insgesamt 5 Stunden waren wir zufrieden mit dem verbesserten Zustand. Zum Abschluss haben drei von uns noch einen 55-Minuten-Tauchgang bei 17°C , schlechter Sicht (<= 1 m) und viel Kraut gemacht.
Leo, Manfred, Micha, Michael, Peter.  
Der Tauchereinstieg nachher (Günter Loseries)
Grünschnitt am Einstieg (29.2.2020)
Der Tauchereinstieg vorher (Günter Loseries)
November 2019 und Februar 2020<br />Beginn der Reinigung und der Grünschnitt-Arbeiten
29. Februar 2020: Die Arbeit ist getan!<br />Beeendigung der Reinigung und der Grünschnitt-Arbeiten
Samstag, 15.2.2020 trafen wir, Leo, Manfred und Michael, uns am Wambachsee, um mit Kettensäge, Elektrofuchsschwanz, Handsäge und Astscheren bewaffnet den Grünschnitt am Wambachsee-Einstieg zu starten.
Sobald der Einstieg durch Sträucher und Büsche verdeckt wird, finden hier häufig Shisha-Partys und Saufgelage statt. Zurück bleibt leider immer wieder eine gehörige Portion Müll und häufig auch noch Glasscherben von zerschlagenen Flaschen und Mengen an Zigarettenkippen.
Flossenschwimmer und Taucher deren Einstieg in den See dies eigentlich sein sollte, finden das wenig angenehm und teilweise auch gefährlich. Den Müll finden wir Taucher dann ebenfalls unter Wasser.
Am Samstag 29.2.2020 haben wir mit Verstärkung durch Bozanna, Jörg und Raphael den 2. Grünschnitt durchgeführt, der den vorläufigen Abschluss darstellt.
Wir sind sicher, es wird nicht lange dauern, bis der Pflanzenwuchs eine neue Grünschnitt-Aktion erforderlich macht.
So. 19.05.2019  Dritte Wambachboje taucht wieder auf!
Die nördliche Boje fehlt.
Die nördliche Boje schwimmt wieder an der Oberfläche
Der niedrige Wasserstand der vergangenen Monate hatte zugleich für ein Absinken der Boje näher an die Taucherplattform gesorgt.
Die gelockerte Kette hatte sich zwischenzeitlich in den Gitteröffnungen der Plattform verfangen und blockiert. Die nördliche Boje wurde dadurch bei steigendem Wasserpegel am Aufstieg gehindert und so konnte nur noch die obere Ankeröse oberhalb des Wasserspiegels beobachtet werden.
Zu Dritt stiegen wir in den Wambachsee, bepackt mit 33kg zusätzlichem Blei, um die Boje zu beschweren und so die Chance zu bekommen, die entlastete Kette aus dem Gitterrost zu befreien.
Auf der Plattform in 10m Tiefe mussten wir die Boje noch etwas herunterziehen und fixierten sie, um in Ruhe arbeiten zu können.
Alles Rütteln und Zerren befreite zwar einen Teil der Kette, aber nicht die letzten drei Glieder. Der lange Schraubendreher wurde von Jörg aktiviert und zum Erweitern der Öffnung des Gitters verwendet. Und nach viel Hebeln konnte die Kette gelöst werden. Unter Wasser alles kein Kinderspiel.
Der Rest war zwar ebenfalls Schwerstarbeit aber brachte die Aktion zum endgültigen Erfolg:
Kette von der Plattformfessel losbinden, Aufstieg der Taucher und Übernahme der Bleigewichte durch die drei Taucher (je ca. 10kg Blei) .
Die Boje stieg bei jedem Gewichtsverlust weiter aus dem Wasser.
Notdürftige Reinigung der Oberfläche von den angesetzten Algen mit der Hand und schon ist die Boje wieder ihrer Bestimmung gemäß auf dem Wasser.
Nach Ablage der Extra-Bleipakete am Einstieg machten wir dann noch einen kleinen Tauchgang zum "Kartoffelfeld" und zurück zu Segel- und Tretbootwrack an der 5m-Plattform bei recht guter Sicht. Die Boote und Plattform waren lange nicht so klar und deutlich zu sehen. Wambach mal anders!
Natürlich haben wir auch gleich für ein wenig Säuberung des Einstiegsbereiches gesorgt. Leider hinterlassen (jugendliche?) Besucher den vor Blicken geschützen Bereich häufig ohne ihren Abfall zu entsorgen.
Der Zustand des TauchereEinstiegs am Wambachsee als wir eintrafen.
Der Einstieg nach der Reinigung
Geplant ist ein Video- und Bildbericht der Aktion.
Titel: Der K(r)ampf mit der Kette
Bitte schaut später noch einmal vorbei.
Neue Bojen im Wambachsee
Am Sonntag, 1.7.2018, haben wir in einer lange vorbereiteten Aktion die neuen Bojen im Wambachsee ausgesetzt.
Durch Unterstützung des TSVNRW wurden aus Mitteln der Sparkasse Duisburg drei neue Ankerbojen beschafft. Sie sollen als Signalbojen des Tauchgebiet abgrenzen und dem Schwimmkader des TSVNRW als Trainingsstrecke dienen.
Hier ein paar Bilder der Aktion.
Mit der Hilfe einer ganzen Reihe von Mitgliedern unseres Vereins konnten wir die nicht ganz einfache Aktion durchführen.
Der Tretbootverleih stellte uns freundlicherweise von 9:00-13:00 Uhr ein großes Tretboot und von 13:00-15:00 Uhr ein Ruderboot kostenlos zur Verfügung, wodurch die Arbeit erheblich unterstützt und erleichtert wurde.
Zunächst haben wir die kleine Boje oberhalb der 5m-Plattform entfernt und im Wasser die neue Boje befestigt. Bei Kälte und keinerlei Sicht wurden dann die alten Ketten und Grundgewichte gelöst und für den Abtransport angehoben. An Land haben wir dann die Bojen von den Ketten befreit. Durch die vorgenommdene Markierung war der nördliche Ort für die Plattform-Boje leicht zu finden. Die südwestliche Boje wurde von den beiden anderen Bojen mittels Abstandsleinen auf 50m Entfernung abgesenkt.
Dadurch haben die Schwimmer des Leistungskaders des TSVNRW jetzt eine definierte Trainingsstrecke. Diesem Wunsch haben wir gerne entsprochen.
Die alten Bojen wurden im Anschluss abtransportiert und fachgerecht entsorgt.

Die Tiefenkarte des Wambachsee wurde ergänzt und neu gedruckt.
Das ursprüngliche Exemplar wurde von unserem Ehrenmitglied Rudof Kelbassa erstellt.
Nun hängt es wieder für alle Taucher sichtbar am Einstieg und kann hier als Bild heruntergeladen werden.
Tiefenkarte Wambachsee Duisburg
Unsere nächste Aktion

Die Schilder am Einstieg wurden von Chaoten besprüht.
Wir
reinigen sie, da es niemand sonst tut.

Die Treppe des Einstiegs.
Die gereinigten Tafeln am Taucher-Einstieg des TSVNRW
Blick auf den Wambachsee mit den neuen Taucherbojen
Vorheriger Zustand:
Warum?
Taucher im Nordpark Duisburg e.V. Emscherstraße 71 47137 Duisburg
Geodaten: N 51°28'57,10"  E 6°46'49,79"
v@tind.de
www.tind.de
www.taucher-im-nordpark-duisburg.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü